Koh Samui Thailand – Partyinsel und Naturparadies

Kinders, wie die Zeit vergeht! Nun ist es schon wieder ein ganzes Jahr her, daß wir uns die Sonne Koh Samui´s auf den Pelz brennen lassen haben. Schon seit Jahren hatten wir geplant irgendwann mal nach Koh Samui zu fliegen. Das richtige Gemisch aus Party, Natur, Action und Ruhe wurde uns schon mehrfach empfohlen. Und ich kann Euch sagen, es war eine tolle Zeit, die Menschen auf dieser Insel sind einfach ein Knaller. Das, was wir Deutschen als Freundlichkeit bezeichnen ist gegenüber derer der Thailänder auf Koh Samui nur ein zu belächelndes Entgegenkommen. Es wimmelte nur so vor Straßenverkäufern und Strandverkäufern, doch von Aufdringlichkeit keine Spur, Angebot und Service standen im Vordergrund. Sich täglich seine geschnittene Ananas und Mango sowie ein kühles Eis an die Strandliege bringen zu lassen, fördert nicht nur Bequemlichkeit und Wohlbefinden, sondern schafft auch gleichzeitig Freiraum für eine entspannende Fussmassage. Service hat dort für uns eine ganz neue Definition gefunden. 😉
Am Abend waren wir fast immer in unserem Stammlokal, einem kleinen thailändischen Restaurant direkt an der Hauptstraße, gelegen zwischen Massagetempeln und Shoppingmöglichkeiten. Der Geruch dort war ganz sicher gewöhnungsbedürftig, Kokos, Curry und Gewürze mischten sich mit gebratener Ente und gedünstetem Fisch. Zugegeben, beim ersten Mal war das der Grund, weshalb wir fast wieder gegangen wären, denn unter einem leckeren Essen stellten wir uns etwas anderes vor. Zum Glück haben wir es nicht getan, denn ein Geschmackshighlight nach dem Anderen hat uns dort trotz seiner gegenüber europäischen Verhältnissen lächerlichen Preise die Tage versüßt und oft haben wir mittags schon ans Abendessen gedacht. An der Straße gab es zudem reichlich Stände, an denen wir unseren menschlichen Bedürfnissen nach Leckereien frönen konnte. Pancakes und frittiertes Allerlei wohin das Auge blickte, kein Wunder, daß wir am Tage oftmals das Gefühl hatten, das türkiesblaue Wasser rollend einfacher zu erreichen, als gehend. Vielleicht hat ja auch der nach dem Essen eingeflößte Alkohol dazu geführt, welchen wir dann während der Thaibox-Wettkämpfe und der Gesellschaftspiele an den zahlreichen Bierbars mit den dort tanzenden Mädchen tranken. Wer weiß das schon … aber nun ist genug geschrieben, schaut Euch einfach mal unsere Eindrücke an … 🙂

Marco Westfeld - March 1, 2014 - 10:31

Wow! Sehr schöne Bilder. Meiner Frau gefallen die auch richtig gut.
Wenn das mal nicht unser nächstes Urlaubsziel wird 🙂

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

*

*