Unterwegs im Tigerstaat Singapore

Singapore – ein aufregender, pulsierender Stadtstaat, welcher auch als Tigerstaat oder die Stadt im Dschungel bezeichnet wird. Ich muß schon sagen, Singapore ist schon speziell und Alles, was man im Laufe der Jahre über Ordnung und Sauberkeit in dieser Metropole gehört hat, ist doch nichts gegen das, was man dort persönlich erlebt. Schon beim Anflug hatte ich das Gefühl versehentlich den falschen Flieger genommen zu haben. Hatten wir eventuell eine Zeitreise nach Troja unternommen? So zumindest sah es vor der Küste Singapores aus, denn hunderte Frachter warteten darauf, im Hafen Singapores entladen zu werden.

Die Vorfreude auf Singapore war groß und wurde auch durch den strömenden Regen nicht getrübt, der uns bei unserer Ankunft dort begrüßte. Zum Glück hatten wir Schirme dabei, doch auch, wenn dieser das Wasser von außen fern hielten, so waren wir doch in Minuten pitschnass, denn die Luftfeuchtigkeit war so enorm, daß uns der Schweiss aus allen Poren quoll. In Anbetracht der strengen Regeln dieser Stadt zum Thema Sauberkeit – auf der Straße ist Kaugummi kauen untersagt, trinken in der U-Bahn steht unter Strafe und Müll auf der Straße verlieren zieht Stockschläge nach sich – fragte ich mich, ob wir nicht gleich wegen Schwitzens verhaftet werden würden.  Zum Glück liefen sowohl in den Taxis, als auch in den Hotels die Klimaanlagen auf Hochtouren, welche schnell wieder Hamburger Feeling aufkommen ließen. 😉

Da Singapore nur so vor Reichtum strotzt und wir schon oft Beiträge über das Marina Bay Sands mit seinem Infinity-Pool, dem übrigens höchsten Pool der Welt, gelesen haben, wollten wir dieses Hotel erleben. Der Ausblick von dort ist einfach unbezahlbar und Du hast das Gefühl, die ganze Stadt liegt Dir zu Füßen. Auch der “Gardens by the Bay” – der riesige Garten hinter dem Marina Bay Sands mit seinen beiden größten Gewächshäusern der Welt und den massiven Stahlbäumen lockten uns – schließlich wurde dieser erst in 2012 für die gigantische Summe von 1 Milliarde Singapore-Dollar fertiggestellt. So schlugen wir zwei Fliegen mit einer Klappe, denn der Eintritt in diesen Garten war im Hotelpreis erhalten. Blieb also noch ein wenig Kleingeld für Essen und Trinken übrig. Apropos Essen und Trinken … da Singapore eine der teuersten Metropolen der Welt ist, bieten sich zum Essen die außergewöhnlichen Food-Markets an, in denen die Einheimischen essen gehen. Egal, ob Indisch, Chinesisch, Thailändisch oder Italienisch, dort findet der hungrige Tourist alles, was sein Herz begehrt, und das zu einem absolut fairen und verträglichen Preis. Natürlich war es dort nicht ganz so nobel und es wurde reichlich gedrängelt. Doch was gibt es Schöneres, als sich in einem fremden Land zu befinden und das Gefühl zu haben, mittendrin zu sein? Ein kleiner Foodstand neben dem Anderen und das Essen handgemacht – das Ziehen von Nudeln fanden wir genauso interessant, wie das Frittieren von Krebsen und Muscheln. Lediglich das Anstellen war etwas zeitraubend. 🙁

Der Sehenswürdigkeiten gibt es viele in Singapore, ein paar Tage reichen leider nicht aus, sich alles genau anzuschauen. Wir haben auf unserer Reise viel gesehen, den Fort Canning Park besucht, das Financial Center erkundet und den Merlion bewundert, der den ganzen Tag Wasser speit und ein Wahrzeichen der Stadt ist. Die heftigen Monsun-Regen haben uns nicht abgeschreckt aber reichlich durchnässt, so daß wir auch viel Zeit im Hotel verbrachten. Aus dem 43.sten Stockwerk, in welchem sich unser Zimmer befand, hatte man einen traumhaften Ausblick auf die Marina Bay. Besonders hat uns allerdings Chinatown gefallen. Die Chinesen hatten Ihren Stadtteil ganz im Zeichen des “Jahres der Schlange” geschmückt und man sah Schlangen aus Papier, Gips und Stoff soweit das Auge blicken konnte. Dieses Motto hatte auch der chinesische Neujahrsmarkt, der nicht nur ein Gaumenschmaus sondern auch ein Schmaus für die Augen war und einen tiefen Einblick in die chinesische Kultur und Küche brachte.

Doch schaut jetzt selbst, was wir hier erlebt und gesehen haben …

Kliefi - March 1, 2014 - 06:32

Diese Reise wird Euch ein Leben lang in Erinnerung bleiben. Singapur ist ein asiatischer Traum. Tolle Bilder, René.
Bei mir standen 1997 noch nicht diese modernen Gebäude aber schon damals war SIN echt beeindruckend.

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

*

*